News


#30362

Wandhalter für AUMA Stellantriebs-Steuerungen

Müllheim, 20. Dezember 2004

Wenn ein Stellantrieb an einer unzugänglichen Stelle installiert ist, ist es sinnvoll, die zugehörige Steuerung mit Bedienelementen und Programmierschnittstelle getrennt vom Antrieb gut zugänglich zu montieren.

AUMA bietet seit Jahrzehnten eine Wandhalterlösung zur getrennten Montage von Antrieb und Steuerung an.

Ab sofort ist diese Wandhalterlösung auch bei der Non-Intrusive Version ohne die bisherige Distanzbegrenzung von 10 m lieferbar. Die Kabellänge zwischen Antrieb und zugehöriger Steuerung AUMATIC darf nun bis zu 100 m betragen.

Somit kann nun auch über lange Distanzen der Antrieb ohne direkten Zugang bedient und eingestellt werden.

Die Wandhalterlösung ist auch für den Einsatz in explosionsgeschützten Bereichen zugelassen.


#30286

Drehmoment-Direktanzeige bei AUMA Stellantrieben

Müllheim, 20. Oktober 2004

Bei AUMA Stellantrieben in Ausführung AUMATIC kann über den gesamten Stellweg das in der Armatur anstehende Drehmoment am Display des Antriebes direkt in Nm oder ft.lbs. abgelesen werden.

Auch bei der Einstellung des Abschaltdrehmoments entfällt die bisherige Umrechnung des gewünschten Drehmomentwertes in Prozent bezogen auf den maximalen Einstellbereich. Prinzipiell kann das Drehmomentsignal in die Leitwarte übertragen und dort z.B. in ein Wartungskonzept eingebunden werden.


#29903

Prozessregelung mit AUMA Stellantrieben

Müllheim, 13. Oktober 2004

Mit AUMA Stellantrieben können sogenannte Stand-alone Prozessregelungen realisiert werden. Die Antriebe enthalten dafür einen PID-Regler.

Wenn irgendwo, weitab von einer Leitwarte, eine Durchfluss- oder Füllstandsregelung benötigt wird, ist dies realisierbar, ohne dass dafür eine SPS projektiert, installiert und programmiert werden muss.

Der Antrieb benötigt lediglich von einem Sensor den Istwert und einen Sollwert, der entweder von außen vorgegeben wird oder im Antrieb als Parameter hinterlegt ist. Damit ist der Antrieb in der Lage, die Füllstands- oder Durchflussregelung vollkommen selbständig durchzuführen.


#29851

AUMA feiert 40-jähriges Bestehen - Teil II

Nachdem Anfang Juli am Gründungsort gefeiert worden war, fand am 17. und 18. September 2004 die Jubiläumsfeier im Firmensitz und Hauptwerk in Müllheim statt. Und das bei strahlendem Sonnenschein.
2 Tage dauerte das bisher größte Fest bei der AUMA. Und es war auch das mit dem größten Zelt.

400 Lieferanten, Kunden, Firmengründer, Geschäftsführer, Bürgermeister und AUMA-Vertreter aus der ganzen Welt waren gekommen um bei Führungen, Vorträgen, Reden, Künstlern und einem kulinarischen Hochgenuss einen langen Tag des Feierns zu erleben. 

Die AUMA-Familie traf sich am Samstag: Nicht nur die Angehörigen der Müllheimer Mitarbeiter, auch die Kollegen aus allen deutschen Niederlassungen, Service-Centern und der zur AUMA-Gruppe gehörenden Firmen SIPOS und GFC trafen sich. Viele zum ersten Mal!

Am Abend wurden 700 AUMA-ner mit einem Gala Diner, Musik und Akrobatik verwöhnt. Und einer der Firmengründer, Werner Riester, bekam seine verdienten "standing ovations".


#29853

AUMA Stellantriebe mit integriertem Bypass-Management

Müllheim, 14. September 2004

Bei Armaturen die hohen Differenzdrücken ausgesetzt sind werden Bypässe eingesetzt, um die ansonsten zu erwartenden Druckstöße in der Rohrleitung zu vermeiden.

Die einfache Regel besagt, dass die Hauptarmatur nur dann betätigt werden darf, wenn die Armatur im Bypass komplett geöffnet ist.

Mit zwei AUMA Stellantrieben mit integriertem Bypass Management kann das Einhalten dieser Regel überwacht werden. Der Antrieb auf der Hauptarmatur hat dabei eine direkte Verbindung zum Antrieb auf der Bypassarmatur.

Im Normalbetrieb bedeutet das Bypass-Management eine einfache Verriegelung, d.h. ein Stellbefehl an die Hauptarmatur wird nur dann ausgeführt, wenn der Bypass geöffnet ist, andernfalls erfolgt eine Fehlermeldung an die Warte.

Bei einer Not-Fahrt, z.B. Not-Zu, koordinieren die Antriebe Ihre Fahrten automatisch, d.h. bevor die Hauptarmatur geschlossen wird, wird erst der Bypass geöffnet und nachdem die Hauptarmatur geschlossen ist, wird der Bypass geschlossen.


#29855

AUMA Schwenkantriebe in aluminiumfreier Ausführung

Müllheim, 7. September 2004

Die AUMA Schwenkantriebe der Baureihe SG 05.1 – SG 12.1 sind ab sofort in aluminiumfreier Ausführung lieferbar. Alle außenliegenden Teile, auch das Handrad, sind entweder aus Grauguss, Sphäroguss oder Edelstahl.

Diese Version der Antriebe ist für den Einsatz unter Umgebungsbedingungen gedacht, die stark korrodierend auf Aluminium wirken. Dazu zählen Atmosphären mit hoher Luftfeuchtigkeit und hoher Salzbelastung wie sie z.B. in Küstennähe, im Offshorebereich oder in Meerwasseranlagen vorherrschen.


#29857

AUMA Stellantriebe mit neuem Display-Typ

Müllheim, 20. August 2004

Um die Lesbarkeit der Anzeigen zu verbessern, stattet AUMA seit Mitte 2004 die Stellantriebs-Steuerung AUMATIC mit einem neuen Display-Typ aus.

Das neue Display, weiße Schrift auf blauem Hintergrund, zeichnet sich durch einen erheblich verbesserten Kontrast gegenüber dem Vorgänger aus.

Außerdem ist das Display nun permanent beleuchtet. Bei Betätigung der Drucktaster schaltet das Display in eine Full Power Mode, wodurch der Kontrast nochmals verstärkt wird.
Dies macht sich insbesondere bei im Freien installierten Antrieben bei Sonnenschein vorteilhaft bemerkbar. Nach einer gewissen Zeit schaltet das Display automatisch in die Ruhebeleuchtung zurück.


#29859

Verbesserter Busanschluss bei AUMA Stellantrieben

Müllheim, 13. August 2004

Auf Kundenwunsch hat AUMA den Feldbus-Elektroanschluss der AUMA Stellantriebe überarbeitet.

Der Anschlussraum wurde sowohl im Durchmesser als auch in der Tiefe erweitert. Dadurch können zum einen bei Varianten mit redundanten Busleitungen alle 4 Kabelverschraubungen besser als zuvor montiert werden, zum anderen wird die Montage im Innenraum durch das vergrößerte Raumangebot einfacher.

Erfolgt der Busanschluss über LWL, sind durch den vergrößerten Durchmesser größere Biegeradien der Glasfasern möglich.

Der Busanschluss ist wie bisher durch die Steckverbindung komplett vom Antrieb abnehmbar, ohne dass der Busbetrieb unterbrochen wird.

Der neue Anschluss ist mit allen bisher ausgelieferten Antrieben kompatibel und kann bei Bedarf problemlos nachgerüstet werden.


#29861

AUMA Stellantriebe mit Multiportvalve-Funktion

Müllheim, 6. August 2004

Mit AUMA Stellantrieben können nun sogenannte
Multiport Armaturen mit bis zu 8 Anschlüssen angesteuert werden.
Dafür stehen im Stellantrieb, zusätzlich zu den Endlagen, 8 frei programmiere Zwischenstellungen zur Verfügung, die direkt angesteuert werden können.

Um die Multiportvalve-Funktion bei der Fernansteuerung in vollen Umfang nutzen zu können, muss der Antrieb mit einer Feldbusschnittstelle ausgestattet sein.

Die direkte Ansteuerung der Zwischenstellungen ist auch von der Ortssteuerstelle am Antrieb aus möglich.


#29863

AUMA feiert 40-jähriges Bestehen

Am 2. und 3. Juli 2004 feierte AUMA das 40-jährige Firmenjubiläum an seiner Gründungsstätte im Werk Ostfildern. Am Freitag waren Kunden, Lieferanten und Honorationen die Gäste. Betriebsrundgänge, ein Fachvortrag und das Essen mit künstlerischer Unterhaltung standen auf dem Programm.

Am Samstag hatten dann die Mitarbeiter die Möglichkeit, ihren Angehörigen die Stätte ihres Wirkens vorzustellen. Das Rahmenprogramm stellte mit Künstlern und Spezialitäten die verschiedenen Kontinente dar, in denen AUMA vertreten ist.


#29865

AUMA gets sun powered

Am 19. Mai 2004 wurde das Solardach auf dem neuen Werk III offiziell eingeweiht.

AUMA verfügt nun über eines der größten Solarkraftwerke in der Region.
Mit einer Fläche von 1.500 Quadratmetern und über 1.000 Modulen wird 156.750 kWh klimafreundlicher Solarstrom erzeugt.

AUMA präsentiert sich damit als umweltfreundliches, modernes Unternehmen.

 Presseinfo